Geschichte

Entstehung der Theatergruppe Die Sternschnuppen

Im Herbst 2009 bot der ÖGB einen Theaterworkshop unter Leitung von Nicole Metzger und Peter Pausz an. Einige der jetzigen Mitglieder des Ensembles trafen sich dort und wurden dabei unheilbar mit dem Theatervirus infiziert. Zum Abschluss dieses Workshops wurde das Stück “Heute ist Donnerstag” aufgeführt.

Im Frühjahr 2010 gab es dann die Fortsetzung des Workshops mit Teilnehmern des ersten und auch einigen Neulingen. Die Gruppe harmonierte sehr gut und erarbeitete wieder unter der bewährten Leitung von Nicole und Peter das Stück “Lüg mich nicht an!”, das natürlich zum Abschluss auch aufgeführt wurde.

Das Ensemble hat dann beschlossen weiter zu machen, weil der dringende Wunsch und das große Verlangen nach MEHR THEATER bestand. Und dann wurde die Gruppe “Die Sternschnuppen” gegründet.

Nach den erfolgreichen Aufführungen von “Der Weltuntergang” im Herbst 2010 fand am 27.11.2011 die Premiere des Stücks “Das Kaffeehaus” nach Carlo Goldoni in einer Bearbeitung von Nicole Metzger und Peter Pausz statt. “Zettels Träume” (Auszüge aus Shakespeares Sommernachtstraum) hatte am 25.11.2012 Premiere. Wieder eingerichtet und bearbeitet von Nicole Metzger und Peter Pausz.

Im Spätfrühling 2013, nach einem Workshop im Theater Spielraum unter der Leitung von Nicole Metzger und Peter Pausz, endete die Zusammenarbeit mit den Beiden. In diesem letzten Theaterworkshop gesellten sich zwei weitere Darsteller zu den Sternschnuppen.

Im Herbst 2013 begannen dann die Proben zu Lotte Ingrischs „Wiener Totentanz“ unter der künstlerischen Leitung von Katharina Kutil. Die Premiere fand am 3. Mai 2014 im Grätzelzentrum Venediger Au/Prater im Beisein der Autorin Lotte Ingrisch statt, was es zu einem besonderes Erlebnis für uns machte.

Am 30.4.2015 luden wir in den „Salon Pitzelberger“, eine Operette von Jacques Offenbach in der Bearbeitung von Katharina Kutil.

Im Jahr darauf, also am 14. April 2016 kam es im Grätzelzentrum Venediger Au/Prater zur Premiere zweier Einakter von Katharina Kutil.
Roter Rosen Regen in dem unsere Frauen ein therapeutisches Setting in einer Anstalt für abnorme Rechtsbrecherinnen abhielten. Ob des großen Erfolges gab es diesen Einakter im Rahmen einer Veranstaltung des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport (BMLVS) nochmals zu bewundern.
Unsere Männer zeigten im zweiten Einakter „6 Männer im Lift“ ein Treffen mit Dr. Eff, das im Aufzug stecken bleibt, genauso wie das Lachen im Hals…
Nach den eher ernsten Stücken erfolgte die Einladung zu einem lustigen Abend mit nun nicht mehr ganz so jugendlich – frischen Glitzerpaaren von einst. Am 20 April 2017 kam es im Grätzelzentrum Venediger Au/Prater zur Premiere des von Katharina Kutil verfassten Stückes „Dinner für 10“.
Diesen über großen Lacherfolg wurde am 27.4.2017 nochmals im Evangelischen Krankenhaus aufgeführt.